Dein Kaufeinhuhn.de Paket

Dein Kaufeinhuhn.de Paket

Für ein Gericht mit herrlichem Hühnerfleisch hast du bestimmt schon tolle Rezepte parat. Aber falls du doch bei einem der enthaltenen Teile nicht genau weisst, was du damit zubereiten kannst oder noch Inspiration brauchst, haben wir hier für dich nochmal einige Zubereitungstipps für dich. Wir wünschen dir viel Spaß beim Stöbern und viel Kochvergnügen!

Bio Hühnerbrustfilet (mit oder ohne Haut)

Das Brustfilet ohne Haut ist mager und hat eine helle Farbe. Durch den geringen Fettgehalt des Filets solltest du bei der Zubereitung darauf achten, dass das Fleisch nicht zu lange gegart wird. Den Geschmack des Filets behältst du am besten, wenn du das Fleisch zum Beispiel mit Backpapier abgedeckt im Ofen garst. Dazu bestreichst du das/die Filet/s mit ein wenig Öl, deckst sie mit Backpapier ab und garst sie ca. 20 Minuten bei 200°C. Eine andere Methode ist das Schongaren. Dazu die Filets auf beiden Seiten in ein wenig Fett je 1 Minute scharf anbraten, dann sofort die Flamme klein drehen und mit Deckel auf der Pfanne noch ca. 15 - 20 Minuten ziehen lassen. So bleiben die Fleischsäfte im Filet und das Fleisch gart gleichmäßig.

Das Filetfleisch eignet sich übrigens auch hervorragend um Fleischspieße zu machen. Dazu einfach gleichmäßige Würfel schneiden, mit Marinade bestreichen und diese zusammen mit frischem Gemüse grillen oder braten.

Bio Hühnerbrustfilet mit Haut

Dein Hühnerfilet mit Haut ergibt einen intensiveren Geschmack als beim Filet ohne Haut. Durch die Haut und die Fettschicht darunter, bekommst du beim Braten auch noch eine ziemlich leckere Textur dazu. Du kannst dein Filet auf der Haut in ein wenig Öl anbraten und dann unter regelmäßigem Wenden gar werden lassen. Du kannst mit einer hohen Flamme anfangen und das Filet dann auf kleiner Flamme langsam ziehen lassen. Wie auch beim Filet ohne Haut kannst du für ein besonders schonendes Garen auch den Deckel auf die Pfanne setzen.

Bio Hühnerflügel

Hühnerflügel sind ein richtiges Highlight, werden aber oft als Nebenprodukt in der Geflügelproduktion gesehen. Das ist schade, denn mit den Flügeln lässt sich so einiges zaubern. Du kannst sie nutzen, um eine Hühnerbouillon zu ziehen oder einige Stunden marinieren, bevor du sie rundherum knusprig grillst oder brätst. Da fast mehr Haut als Fleisch an den Flügeln dran ist, musst du aufpassen, dass sie nicht zu schnell gar sind.

Als Richtlinie kannst du ca. 20 Minuten nehmen, wenn du die Flügel anbrätst. Beim Grillen gut auf deine Flamme achten und in der Nähe der Flügel bleiben, damit sie von allen Seiten gleichmäßig bräunen und nicht verbrennen.

Bio Hühneroberschenkelfilet

Dieses Filet stammt vom Oberschenkel des Huhns. Der Knochen wurde behutsam ausgelöst und die Haut ist noch dran. Damit bekommst du beim Braten oder Grillen ein zartes Stück, dass du ganz pur, oder mit einer leckeren Sauce servieren kannst. Eignet sich natürlich auch super zum Marinieren und in feinen Streifen ist das Filet auch in einem gut gefüllten Salat unglaublich lecker.

Brate oder grille das Filet in ca. 6-8 Minuten gar.

Bio Hühnerschenkel (ganz)

In deinem Paket steclen auch ganze Hühnerschenkel. Sie gehören zu den beliebtesten Stücken vom Huhn. Der Knochen und die Haut sorgen dafür, dass das Fleisch intensiver schmeckt. Ob frisch gegrillt, aus der Pfanne oder mit ein wenig Rotwein aus dem Ofen, einen Hühnerschenkel verschmäht so schnell keiner.

Die Zubereitungszeit ist etwas länger, da am Schenkel mehr Fleisch dran ist. Rechne mit ca. 30-45 Minuten bei mittlerer Flamme.

Bio Hühnerunterschenkel

Der Unterschenkel ist einfach zu bereiten, kann direkt aus der Hand gegessen werden oder ganz schick angekleidet als Coq au Vin daherkommen. Favorit im Sommer ist natürlich der gegrillte Schenkel, im Winter mit Gemüse auch gerne aus dem Ofen. Der kulinarischen Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Solltet ihr doch ein bisschen Inspiration brauchen, schaut einfach bei unseren Rezepten rein.

Beim Anbraten kann man von ca. 15 - 20 Minuten ausgehen, bis der perfekte Garpunkt erreicht ist. Kurz an allen Seiten bei hoher Flamme anbraten und danach langsam auf kleiner Flamme weitergaren lassen.